zum Seiteninhalt springen

Freunde & Förderer

Freunde & Förderer

Testimonial Rehmann-Sutter

Christoph Rehmann-Sutter, Professor für Theorie und Ethik der Biowissenschaften
Christoph Rehmann-Sutter, Professor für Theorie und Ethik der Biowissenschaften
Das IMEW arbeitet an einer wahrnehmungsfähigen biomedizinischen Ethik ... (mehr)

Teilhabe

  • Selbstbestimmung ohne Vorbehalt (2021) in Punkt und Kreis, S. 20-21
    PUK_64_Johanni_2021_Blickwechsel_Assistenzbedarf.pdf (anthropoi.de)
  • SELBSTBESTIMMUNG, TEILHABE UND PARTIZIPATION IM ALLTAG VON MENSCHEN MIT HOHEM UNTERSTÜTZUNGSBEDARF Beispiele aus der Praxis für die Praxis (in schwerer Sprache) - Download
    SELBST-BESTIMMUNG, TEILHABE UND MIT-BESTIMMUNG IM LEBEN VON MENSCHEN, DIE VIEL HILFE BRAUCHEN Beispiele (in Leichter Sprache) - Download
    MENSCHEN MIT HOHEM UNTERSTÜTZUNGSBEDARF BEI DER UMSETZUNG DES BTHG BERÜCKSICHTIGEN - Diskussionspapier (in schwerer Sprache) - Download
    UMSETZUNG VOM BUNDES-TEILHABE-GESETZ FÜR MENSCHEN, DIE VIEL HILFE BRAUCHEN Diskussions-Papier (in Leichter Sprache) - Download
  • Katrin Grüber (2019) Selbstbestimmung, Teilhabe und Partizipation im Alltag von Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf, S. 89-81 in Teilhabe 2/2019, Jg. 58
  • Gemeinsam mit Hansjörg Schmidt-Kraepelin, Matthias Swoboda (2018), Betriebliches Eingliederungsmanagement - Viel mehr als eine Reha-Aufgabe S. 28-29, DGUV-Forum, dguv-forum.de/files/594/18-50-356_DGUV_Forum_12_2018_screen.pdf
  • Für wen ist herausforderndes Verhalten eine Herausforderung? Praxis, sozialer Kontext, ethische Reflexion - Ergebnisse der Tagung am 3. und 4.12.2018
  • Wege zur inklusiven Lösung Fachpolitische Diskussion und Praxis des DRK/07.- 08. Juni 2018/Ein Arbeitsbericht, Hrsg. DRK https://drk-wohlfahrt.de/veroeffentlichungen/
  • Gemeinsam mit Dr. Friedrich Mehrhoff und Hansjörg Schmidt-Kraepelin (2016) Neues Projekt unterstützt Betriebe beim Betrieblichen Eingliederungsmanagement, DGUV-Forum 2/2016, S. 34-36
  • Gemeinsam mit Klaudia Erhardt: Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung am Leben in der Kommune, Lambertus-Verlag, 2011

UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen

  • 8 Jahre Aktionsplan, eine Evaluation, (2020) Hrsg. Boehringer Ingelheim, Text Katrin Grüber  
    Weitere Information zur Evaluation des Aktionsplans finden Sie hier: bit.ly/3odP5Ce
  • Beteiligung verändert, Erfahrung mit Aktionsplänen, Partizipationsprozesse bei der Umsetzung der UN-BRK (2020), in Sozialrecht und Praxis 2020, S. 615-620
  • gemeinsam mit Jörg Markowski: Informationen für mehr Mitbestimmung (2020)
    https://beb-mitbestimmen.de/wp-content/uploads/2020/12/Informationen-fuer-mehr-Mitbestimmung.pdf
  • Gemeinsam mit Robert Gründler, Stefanie Ackermann und Katrin Bihs (2017): Evaluation des 1. Aktionsplans der Landeshauptstadt München zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK).
  • Gemeinsam mit Birgit Behrisch, Katrin Bihs, Robert Gründler und Alicia Prinz (2016): Evaluation des 1. Aktionsplans der Landeshauptstadt München zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK). Verfügbar unter www.muenchen-wird-inklusiv.de/wp-content/uploads/20160129_Zwischenbericht_Endfassung.pdf
  • Inklusion, der Umgang mit Vielfalt und die Perspektive von Menschen mit Behinderung. In: Sozialarbeit bei Epilepsie 13 (2016), S. 23-29 hrsg. von Ingrid Coban et al.
  • Gemeinsam mit Dr. Friedrich Mehrhoff und Dr. Annekatrin Wetzstein, DGUV Forum 5/2014, S. 32-35
    Aktionsplan der gesetzlichen Unfallversicherung – Aktueller Stand der Umsetzung
  • Gemeinsam mit Birgit Behrisch (2014) Partizipation von Menschen mit Lernschwierigkeiten in der Kommune, S. 16-25, in Partizipation in der sozialen Arbeit: Alibi oder Empowerment?, Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit, Berlin, 45. Jahrgang, Nr. 2/2014
  • Gemeinsam mit Birgit Behrisch und Jürgen Friedrich, (2013) Teilhabe am Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderungen im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin Eine Analyse, IMEW-Projekt, Berlin
    Zum Download der barrierefreien PDF.
  • Barrieren erkennen, überwinden und beseitigen in BeB Informationen 52, April 2014, S. 31-32
  • Antwort zu Buddeberg/Grotlüschen: Funktionale Analphabetinnen und Analphabeten, S, 145-150 in Zugänge zu Inklusion: Erwachsenenbildung, Behindertenpädagogik und Soziologie im Dialog, Hrsg Reinhard Burtscher u.a., W. Bertelsmann-Verlag, Bielefeld, 2013
  • Das Konzept von Behinderungen in der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen und die Auswirkungen auf alte Menschen (2012, S. 15-21) in Alter und Behinderung – Behinderung und Alter, Deutsches Rotes Kreuz Hrsg.
  • Aktionspläne zur Umsetzung der UN-Konvention, cbp-Info 4. November 2012, S. 4-5
  • Gemeinsam mit Dr. Friedrich Mehrhoff und Dr. Annekatrin Wetzstein
    Umsetzung der Menschenrechte für Menschen mit Behinderung in Deutschland – Der Aktionsplan der gesetzlichen Unfallversicherung
    http://www.reha-recht.de/fileadmin/download/foren/d/2012/D17-2012_Umsetzung_Aktionsplan_DGUV.pdf
  • Gemeinsame und unterschiedliche Bedürfnisse erkennen und anerkennen – Design for all als Möglichkeit, Verbindungen zu schaffen in Orientierung 4/2012, S. 1-3
  • Jeder gehört dazu, so wie er ist, Aktionspläne zur U msetzung der U N-BRK das Beispiel Boehringer-Ingelheim, BeB Informationen, August 2012
  • Zusammen leben ohne Barrieren. Die Umsetzung der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Kommunen.
    Herausgegeben von der Konrad Adenauer Stiftung in der Reihe 'Handreichung zur politischen Bildung', Band 2, 2010
  • Das Behinderungskonzept der UN-Konvention, Artikel in BeB Informationen, 40/2010

Medizin / Pflege / Ethik

  • Katrin Grüber und Elena Loevskaya (2021), FreTiP – Ein Instrument für (ethische) Reflexionsprozesse, S. 7-20 in Digitalisierung in der Pflege, Auswahl und Einsatz innovativer Pflegetechnologien in der geriatrischen Praxis; Uwe Bettig, Mona Frommelt, Helene Maucher, Roland Schmidt, Günter Thiele (Herausgeber), medhochzwei Verlag
  • Blogbeitrag: Den Wald UND die Bäume sehen – Anwendungen von Augmented Reality gestalten (2021) https://www.spurlab.de/blog/beitrag/20?cHash=3a6ef8477da38283aeefea03adcdf681
  • Katrin Grüber und Elena Loevskaya (2021), Konkrete Fragen für die Pflegepraxis, S. 31-35, Konferenzband 2 „Kann Digital Pflege“, Verlag Facultas Wien
  • Tools for the ethical reflection on technology in old age (2020), EACME Newsletter, 56 – December 2020, S. 6-7
  • Gemeinsam mit Elena Loevskaya, 2020
    Instrumente für die ethische Reflexion über Technik im Alter, in der Reihe IMEW-Projekt
  • Gemeinsam mit Tobias Kley (2020) Volle Schaufenster, leere Regale – Digitalisierung in der Praxis, Dr. med. Mabuse September/Oktober 2020 S. 53-55
  • August 2020 Übersetzung des Beitrags “Decision making in the context of the corona pandemic and the disability perspective” (2020), EACME Newsletter, S. 7-10 Entscheidungsfindung im Rahmen der Corona Pandemie und die Perspektive Behinderung
    Entscheidungsfindung im Zusammenhang mit der Coronapandemie und die Perspektive Behinderung_08092020.pdf
  • Decision making in the context of the corona pandemic and the disability perspective (2020), EACME Newsletter, S. 7-10
  • Gemeinsam mit Benjamin Bell (2020): Selbstbestimmung am Lebensende. Gesundheitliche Versorgungsplanung für Menschen mit Behinderungen Dr. med. Mabuse Nr. 244 (2/2020) Schwerpunkt: Behinderung, S. 28-31
  • Koautorin einer Autor_innengruppe, Geneva Statement on Heritable Human Genome Editing: The Need for Course Correction, 2020 in Trend in Biotechnology https://doi.org/10.1016/j.tibtech.2019.12.022
  • Bedingungen für gute Entscheidungen am Lebensende von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen 2019 in Teilhabe am Lebensende, Hrsg. Janina Bessenich und Thorsten Hinz, Lambertus-Verlag, S. 41-48
  • Diskurs über Genome-Editing nötig! (2019) in Punkt und Kreis, Ostern 2019 S. 19-21
  • Handwerkszeug Ethik – Alltagshandel reflektieren (2019), S. 10-12 in Orientierung 01/2019
  • Fragen an die Nutzung von Technik und Digitalisierung aus ethischer Sicht in Alzheimer Info 4/2018, S. 4-5 - http://www.schattenblick.com/infopool/medizin/krankhei/m4de0425.html
  • Grüber, Katrin; Michael May (2018): Was bedeuten Selbstbestimmung und Teilhabe am Lebensende für Menschen mit Behinderung? In: Beer, Wolfgang u.a. (2018): Weichenstellungen an Polen des Lebens. Übergreifende ethische Fragen am Lebensanfang und Lebensende. Reihe Wochenschau Wissenschaft.
  • „Perspektiven von Menschen mit Behinderungen berücksichtigen“, Blogbeitrag auf philosophie.ch, 11.12.2016
  • The Human Enhancement Debate and Disability - New Bodies for a Better Life, Edited with Miriam Eilers and Christoph Rehmann-Sutter, Palgrave Macmillan, 7/2/2014, ISBN: 978-1-137-40552-4, ISBN10: 1-137-40552-X
  • Bedingungen für ein gutes Leben mit Behinderung, S. 89.105 in: Verbesserte Körper – gutes Leben? Bioethik, Enhancement und die Disability Studies , Hrs. Miriam Eilers, Katrin Grüber, Christoph Rehmann-Sutter, in Praktische Philosophie kontrovers, Band 5, Peter Lang, ,Frankfurt/Main 2012
  • Der Umgang mit der NS-Geschichte in aktuellen medizin-ethischen Diskursen
    http://www.gedenkort-t4.eu/gegenwart/aktuelle-diskurse
  • Gastkommentar zur Elektronischen Gesundheitskarte
  • Ethische Fragen im klinischen Alltag und die Bedeutung der Kommunikation, S. 191-198 in Medizin trifft Geschichte, Werner Forßmann Symposium 2010, Hg. Detlev Hoffmeister, Kristina Hübner be.bra Wissenschaftsverlag, , Berlin, 2011
    In: DAMID-Telegramm, Ausgabe September 2009, S. 2-3
  • Die Rolle der Angehörigen in der Homecareversorgung,
    in: Christine von Reibnitz (Hrsg.), Homecare. Huber: 2. überarb. Aufl. 2009, S. 129-136.
  • Urteile haben eine symbolische Wirkung. "Kind als Schaden" - Die Wahrnehmung von Urteilen und die Folgen für die Pränataldiagnostik.
    BeB Informationen 36, Dezember 2008, S. 30
  • Politikberatung, Zivilgesellschaft und die Bedeutung von Fragen in der Bioethikdebatte.
    Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit, Jg. 39, 2/2008, S. 106-112
  • Gemeinsam mit Jeanne Nicklas-Faust:
    Anforderungen von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung an das Gesundheitssystem. (IMEW konkret 9, Februar 2007.)
  • Menschenwürde und Forschungsinteressen.
    In: Landeszentrale für politische Bildung Brandenburg (Hrsg.), Die Grenzen des Machbaren. Bioethik in Medizin und Genforschung.
    Potsdam 2005, S. 48-58
  • Ethik in der Medizinforschung - Ein Beitrag zum Fortschritt in der Wissenschaft.
    Im Tagungsprotokoll 2003, Projekt Mensch - Digitalisiert und entschlüsselt, Veranstaltung der Ev. Akademie Iserlohn, 29.06.-1.7.2001, S. 83-87
  • Gemeinsam mit Renée Krebs:
    Die Mär von der Selbstbestimmung.
    Frauenrat, Oktober 2001, Berlin, S. 4-10
  • Iserlohner Aufruf zum Dialog für eine zukunftsfähige Ethik (gemeinsame Veröffentlichung), erschienen in:
    akzente 1 der Ev. Akademie Iserlohn, Mai 2000
    Dr. med. Mabuse, Nr. 128, Dez. 2000
    Gen-ethischer Informationsdienst, Nr. 143, Dezember 2000
    Behinderte in Familie, Schule und Gesellschaft, Nr. 1, 2001

Pränataldiagnostik

Präimplantationsdiagnostik

Gendiagnostik

  • Gesetz zur Gendiagnostik verabschiedet, Genetische Diskriminierung soll verhindert werden – Thema Gentests bleibt weiterhin aktuell.
    In: BeB Informationen 38, August 2009, S. 45
  • Stellungnahme zu dem Gesetzentwurf der Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN "Entwurf eines Gesetzes über genetische Untersuchungen beim Menschen (Gendiagnostikgesetz - GenDG)" Bundestagsdrucksache 16/3233, 31. Oktober 2007
    Volltext (h™l) | Volltext (pdf 175 KB)
  • Gemeinsam mit Rainer Hohlfeld:
    Biobanken - Konzepte und Umsetzung.
    Gutachten im Rahmen des Monitoring "Biobanken für die humanmedizinische Forschung und Anwendung" im Auftrag des Deutschen Bundestages. November 2005.
    Biobanken... (h™l) Biobanken... (pdf 471 KB)
  • Forschungsinteressen und das Gendiagnostikgesetz.
    In: Gen-ethischer Informationsdienst, Nr. 169, April/Mai 2005, S. 35-38
  • Gute Gene - schlechte Gene.
    In: Dokumentation Fachforum Ethik und Behinderung, Gesundheitsamt Düsseldorf, 2004, S. 9-12
  • Gemeinsam mit Sibylle Volz:
    Genforschung - Hilfe oder Bedrohung für Menschen mit Behinderung oder chronischen Erkrankungen? Das Beispiel Gendiagnostik.
    In: Eine Welt ohne Barrieren, Landesarbeitsgemeinschaft "Hilfe für Behinderte", Berlin 2004, S. 12-33
  • Gendiagnostik mit Wenn und Aber.
    In: Grenzwerte, Die bio- und gentechnische Herausforderung annehmen, Nr. 3 Juli 2002, Evangelische Frauenhilfe e.V., Düsseldorf, S. 60-66
  • Das Geschäft mit der Wahrscheinlichkeit.
    In: Gen-ethischer Informationsdienst, Nr. 143, Dezember 2000, S. 5-8
  • Gentechnik am Menschen - Sind wir auf dem Weg zur "Schönen Neuen Welt"?
    Wechselwirkung Nr. 53, Februar 1992

Disability Mainstreaming

Wissenschaftspolitik

  • Science, Technology and Civil Society - Civil Society Organisations as Actors in the European System of Research and Innovation.
    EACME Newsletter November 2008, S. 12
  • Eher wettbewerbs- als patientenorientiert.
    Welche Kriterien und welche finanziellen Prioritäten gelten in dem neuen Forschungsrahmenprogramm der EU im Bereich der Gesundheitsforschung?
    Gen-ethischer Informationsdienst Nr. 189 - August 2008
  • Public funding of predictive medicine and dealing with disease.
    In: Questions éthiques en médecine prédictive. Coordonné par Armelle de Bouvet, Pierre Boitte et Grégory Aiguier, Montrouge: John Libbey Eurotext 2006, 117-122
  • Forschungsförderung und Narrative als Steuerungsinstrumente in der medizinischen Forschung.
    In: Biomedizin im Kontext. Hrsg. von Sigrid Graumann und Katrin Grüber, Münster: LIT Verlag 2006, S. 277-295
  • Regularien für eine lebensdienliche Wissenschaft.
    In: "Technik ins Gerede bringen", Der bioethische und biopolitische Diskurs in Deutschland, Hrsg. von Wolfgang Beer, Peter Markus, Katrin Platzer, Schwalbach/Ts 2004, S. 69-75
  • Die Nachfrage nach Wissenschaft.
    Gen-ethischer Informationsdienst, Nr. 159, August/September 2003, S. 10-13
    Präimplantationsdiagnostik - Praxis und rechtliche Regulierung in Belgien.
    Gutachten im Rahmen des Monitoring "Gendiagnostik/Gentherapie" im Auftrag des Deutschen Bundestages. April 2003.
    Gutachten Präimplantationsdiagnostik im HTML-Format
  • Plädoyer für eine verantwortbare medizinische Forschung - Abschied vom Gendogma.
    In: Auf dem Weg in die Totale Medizin? 1999. Eine Handreichung zur Bio-Ethik-Debatte, Hrsg. von Ulrich Bach, Andreas de Kleine, Neukirchen-Vluyn: Neukirchner Verlag 1999, S. 50-60
  • Abschied vom Gendogma - Für eine verantwortbare medizinische Forschung.
    In: Bio-Ethik und die Zukunft der Medizin, Psychiatrie-Verlag, Bonn 1998, S. 120-129
  • "Zukunftsfähige Wissenschaft" im Tagungsprotokoll 86/1997, Zukunftsfähige Wissenschaft - Vom Detailwissen zum Systemverständnis, Veranstaltung der Ev. Akademie Iserlohn vom 5.-7.9.1997

Patientenverfügungen

  • Gemeinsam mit Jeanne Nicklas-Faust:
    Ein würdiges Sterben nach den eigenen Vorstellungen. Stärken Patientenverfügungen die Autonomie von Patienten?
    Sozialrecht + Praxis, Jg. 18, Heft 9/2008, S. 565-573 (Teil 1),
    Heft 10/08, S. 617-624 (Teil 2)
  • Gemeinsam mit Jeanne Nicklas-Faust:
    Patientenverfügungen. Eine allgemeine Erläuterung zum Thema Patientenverfügung und ein Vergleich verschiedener Stellungnahmen und Regelungsvorschläge.
    Im Auftrag der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.
    Berlin: Bündnis 90/Die Grünen, Bundestagsfraktion, Februar 2005
    Patientenverfügungen. Eine allgemeine Erläuterung... (PDF-Format, 314 KB)
  • Gemeinsam mit Jeanne Nicklas-Faust:
    Patientenverfügungen – ein notwendiges und wirksames Instrument zur Stärkung der Patientenautonomie?
    IMEW konkret 7, Dezember 2004
  • Gemeinsam mit Jeanne Nicklas-Faust:
    Die meisten wollen zu Hause sterben. Patientenverfügungen sollten zur Auseinandersetzung mit dem Tod beitragen, anstatt diese zu ersetzen.
    Frankfurter Rundschau 16.07.2004

Technikfolgenabschätzung

  • Wie viel TA darf es denn sein? Eine kritische Bestandaufnahme der Technikfolgenabschätzung in der Bundesrepublik Deutschland.
    Wechselwirkung Nr. 60, 1993, S. 15-18
  • Technikfolgenabschätzung im Landtag Nordrhein-Westfalen. In: Jahrbuch Arbeit und Technik. Hrsg. von Fricke, Bonn: Dietz 1991, S. 49-51
  • Technikfolgenabschätzung im Landtag Nordrhein-Westfalen, Ausschuss "Mensch und Technik", Erfahrungen und Perspektiven parlamentarischer Technikbewertung 1991, Landtag NRW

über das Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft

  • Transfer zwischen Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit. Die Aufgaben des Instituts Mensch, Ethik und Wissenschaft (IMEW).
    BeB Informationen Nr. 27, 2005, S. 2-3
  • Das Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft (IMEW) - unterschiedliche Perspektiven.
    Rechtsdienst der Lebenshilfe Nr. 2, 2005, S. 89-91
  • Ein neues Institut und seine Träger.
    Verbandsdienst der Lebenshilfe Nr. 2, 2002, S. 39-43

Herausgabe von Büchern

  • Edited with Miriam Eilers and Christoph Rehmann-Sutter, The Human Enhancement Debate and Disability - New Bodies for a Better Life, Palgrave Macmillan, 7/2/2014, ISBN: 978-1-137-40552-4, ISBN10: 1-137-40552-X
  • Herausgegeben gemeinsam mit Miriam Eilers und Christoph Rehmann-Sutter, Verbesserte Körper – gutes Leben? Bioethik, Enhancement und die Disability Studies in Praktische Philosophie kontrovers, Band 5, Peter Lang, Frankfurt/Main 2012
  • Herausgegeben gemeinsam mit Günter Altner, Rainer Hohlfeld, Markus Dederich:
    Grenzen des Erklärens - Plädoyer für verschiedene Zugangswege zum Erkennen 2011
  • Herausgegeben gemeinsam mit Markus Dederich:
    Herausforderungen Mit schwerer Behinderung leben
    mabuse-Verlag, Frankfurt 2007
  • Herausgegeben gemeinsam mit Sigrid Graumann:
    Biomedizin im Kontext. Beiträge aus dem Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft, Münster: LIT-Verlag 2006
    Infos zum Buch Biomedizin im Kontext
  • Herausgegeben gemeinsam mit Sigrid Graumann:
    Anerkennung, Ethik und Behinderung. Beiträge aus dem Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft.
    Münster: LIT-Verlag 2005
    Infos zum Buch Anerkennung, Ethik...
  • Herausgegeben gemeinsam mit Sigrid Graumann, Jeanne Nicklas-Faust, Susanna Schmidt, Michael Wagner-Kern:
    Ethik und Behinderung. Ein Perspektivenwechsel
    Frankfurt a.M.: Campus 2004
    Infos zum Buch Ethik und Behinderung ...
  • Herausgegeben gemeinsam mit Sigrid Graumann:
    Patient - Bürger - Kunde. Ethische Aspekte des Gesundheitswesens.
    Münster: LIT-Verlag 2004
    Infos zum Buch Patient - Bürger...
  • Herausgegeben gemeinsam mit Sigrid Graumann:
    Medizin, Ethik und Behinderung. Beiträge aus dem Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft, Frankfurt a.M.: Mabuse 2003
    Infos zum Buch Medizin, Ethik und ...

Seitenanfang


© 2008 | IMEW - Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft
www.imew.de