zum Seiteninhalt springen

Freunde & Förderer

Freunde & Förderer

Testimonial Berghöfer

Jochen Berghöfer
Jochen Berghöfer, Geschäftsführung Haus Mignon – Institut für Heilpädagogik, Pädagogik und Frühförderung, Hamburg
Die Vision, ein Institut zu gründen mit der Aufgabenstellung, "die Perspektive von Menschen mit Behinderung ... (mehr)

Newsletter 18/2009 – die IMEW-Expertise Nr. 10 „Klinische Ethikkomitees und die Themen der Pflege“ druckfrisch in den Händen halten am 24.11.2009

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

kommenden Dienstag wird es erstmals möglich sein, nicht nur eine druckfrische IMEW-Expertise in den Händen zu halten, sondern zugleich auch einer Laudatio auf die und danach eine Lesung der Autorin, Jun. Prof. Dr. Helen Kohlen, zu hören, um sich dann direkt an einem moderierten Gespräch über die praktischen Konsequenzen aus dem Inhalt des Buches zu beteiligen.

 

Diese spannende Buchpräsentation am 24.11.2009 um 17.30 Uhr im Hotel Albrechtshof (Albrechtstr. 8, Nähe S-Bahnhof Friedrichstrasse) ist eine gemeinsame Veranstaltung des Instituts Mensch, Ethik und Wissenschaft, dem Deutschen Evangelischen Krankenhausverband sowie dem Katholischen Krankenhausverband Deutschland. Die Veranstaltung ist kostenfrei und barrierefrei zugänglich.

 

Grundlage für das präsentierte Buch von Frau Jun. Prof. Dr. Kohlen war ihre Dissertation, die mit Förderung der Robert-Bosch-Stiftung ins Deutsche übersetzt wurde. Für ihre herausragende wissenschaftliche Leistung wurde Frau Jun. Prof. Dr. Kohlen 2008 mit dem IMEW-Nachwuchspreis ausgezeichnet.

 

 

Ablauf der Buchpräsentation

 

ab 17.30 Uhr: Einlass

 

ab 18.00 Uhr: Begrüßung durch Pastor Norbert Groß, Verbandsdirektor des Deutschen Evangelischen Krankenhausverband durch Thomas Vortkamp, Geschäftsführer des Katholischen Krankenhausverbandes Deutschland sowie durch Dr. Katrin Grüber, Leiterin des IMEW

 

danach: Laudatio auf die Autorin von Prof. Dr. Hans-Walter Schmuhl

 

danach: Lesung von Jun. Prof. Dr. Helen Kohlen

 

danach: Moderiertes Gespräch zwischen Johanna Knüppel, Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK), Pastor Norbert Groß und Adelheid Lanz, Geschäftsführerin des St. Joseph-Krankenhauses Potsdam-Sanssouci.

 

ca. 19.30 Uhr: Gespräch mit dem Publikum mit anschliessendem Umtrunk für Alle

 

 

Auf Ihr Kommen freue ich mich,

 

 

Dr. Katrin Grüber

Institutsleiterin

 

__________________________________________________________________________

 

kombiniertes Bestell-/Anmeldeformular an IMEW-Fax: 030/29 38 17 80 / info@imew.de

 

 

An der Buchpräsentation am 24. November 2009 um 17.30 Uhr im Hotel Albrechtshof, Albrechtstr. 8, 10117 Berlin

 

__ nehme ich teil und werde begleitet von:______________________.

 

__ Ich/Wir habe/n folgenden Unterstützungsbedarf:

 

__ kann ich leider nicht teilnehmen.

 

__ Ich bestelle _____ Expl. der neuen Expertise Nr. 10 „Klinische Ethikkomitees und die Themen der Pflege“ von Dr. Helen Kohlen, für 8 EUR zzgl. 2 EUR Versand pro Expl.

 

__ Ich bestelle ______ Expl. der Printversion des IMEW-konkret Nr.13 zum Thema „Diskriminierungsschutz für Menschen mit Behinderungen: Verbandsrechte in Gerichts- und Beschwerdeverfahren“

 

__ Das IMEW ist auf die Zuweisung von Bußgeldern aus dem ganzen Bundesgebiet angewiesen. Ich kenne eine/n Richter/in oder Staatsanwalt/wältin, die das IMEW und ich gemeinsam ansprechen könnten. Bitte kontaktieren Sie mich telefonisch/per E-Mail.

 

 

Vorname, Name: ______________________________________________

 

Organisation: _______________________________________________

 

Straße: ____________________________

 

PLZ,Ort: ________________________________

 

Tel.: ______________________________

 

Fax: ____________________________________

 

E-mail: _____________________________________________________

 

 

Datum, Unterschrift:_________________________________________

 

_______________________________________________________________________

 

Robert Antretter, Bundesvorsitzender der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V., betont in seiner Bilanz für die Jahre 2007/ 2008 aus seiner Sicht als Vorsitzenden des Kuratoriums den „Auftrag des IMEW, die biomedizinische und gesundheitsethische Entwicklung aus Sicht von Menschen mit Beeinträchtigungen wahrzunehmen und kritisch zu begleiten. …Veränderungen können nur eingeleitet werden, wenn man informiert, diskutiert und Anstöße gibt.“ Er unterstreicht zudem die Erfolge in den letzten Jahren und lobt die Arbeit des IMEW „… auf der Grundlage eines soliden ethischen Fundaments.“

 

Herr Antretter beendet seine Ausführungen mit einem Appell zur finanziellen Unterstützung des IMEW in turbulenten Zeiten: „Wir wollen es gemeinsam versuchen – und setzen auf Ihre Unterstützung.“ Als Leser und Leserin unseres E-Mail-Newsletters gehören Sie zu unseren potentiellen Unterstützern! Spenden Sie bitte für das IMEW und den notwendigen Perspektivwechsel in Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Für jede Spende erhalten Sie einen herzlichen Dank und eine Zuwendungsbescheinigung für Ihre Steuererklärung!

IMEW Spendenkonto-Nr.: 32 82 101,

Bank für Sozialwirtschaft (BLZ 100 205 00)

Vermerk: Spende von "Ihr Name, Ihre Anschrift"

_______________________________________________________________________

 

Impressum:

 

IMEW Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft gemeinnützigeGmbH.

Warschauer Str. 58A, D-10243 Berlin

fon: +49 (030) 293817-70

fax: +49 (030) 293817-80

E-mail: info@imew.de

Alle erforderlichen Pflichtangaben zur Gesellschaft im Sinne des § 35a GmbHG erhalten Sie im Impressum auf www.imew.de

________________________________________________________________________

Im "Footer" können Sie den Newsletter abbestellen, wenn Sie den dortigen Link drücken:

 

Seitenanfang


© 2008 | IMEW - Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft
www.imew.de