zum Seiteninhalt springen

Freunde & Förderer

Freunde & Förderer

Testimonial Röspel

René Röspel
René Röspel, Mitglied des Deutschen Bundestages
„Die wissenschaftsbasierten Stellungnahmen des IMEW besitzen in den wissenschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Debatten zu Recht einen exzellenten Ruf. Ich habe für ethische Debatten im Bundestag Ihre Papiere auch deshalb immer mit großem Interesse gelesen.“

Dr. Michael Wunder

Diplom-Psychologe und Psychotherapeut

Foto von Dr. Michael Wunder

Lebenslauf

  • Geboren 1952
  • Studium der Fächer Pädagogik und Sozialwissenschaften an der Universität Köln (1971-1972)
  • Studium der Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum, Abschluss: Diplomprüfung Psychologie (1972-1978)
  • Ausbildung in Gesprächspsychotherapie (1977-1982)
  • Promotion zum Dr. phil. an der Universität Bremen mit dem Thema "Euthanasie in den letzten Kriegsjahren" (1991)
  • Ausbildung in Gestalttherapie (1994-1999)
  • Approbation zum Psychologischen Psychotherapeuten/Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (1999)
  • Tätigkeit als Diplom-Psychologe in der Fachklinik für hirngeschädigte Kinder und Jugendliche in Unna-Königsborn (1979-1981)
  • Tätigkeit als Diplom-Psychologe in der Evangelischen Stiftung Alsterdorf in wechselnden Funktionen (1981-1995)
  • Leitung des Bereichs Fördern und Therapie der Evangelischen Stiftung Alsterdorf in Hamburg (1995-1998)
  • Leitung des Beratungszentrums der Evangelischen Stiftung Alsterdorf in Hamburg (seit 1998)
  • Leitung des Projekts Rumänienhilfe der Evangelischen Stiftung Alsterdorf (seit 1990)
  • Mitglied der Enquete-Kommission "Ethik und Recht der modernen Medizin" des Deutschen Bundestages (2000-2005)
  • Mitglied im Kuratorium des Instituts Mensch, Ethik und Wissenschaft (seit 2002)
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats Qualitätssicherung des Berufsverbandes der Berufsbetreuer (seit 2006)
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Euthanasie-Gedenkstätte Schloss Hartheim/Linz (seit 2006)
  • Mitglied in der Ethikkommission der Psychotherapeutenkammer Hamburg (seit 2007)
  • Mitglied im Kuratorium von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste
  • Mitglied im Deutschen Ethikrat

Arbeitsschwerpunkte

  • Psychotherapie mit Menschen mit geistiger Behinderung
  • Behinderung und psychische Erkrankung
  • Geschichte der Euthanasie und Eugenik
  • Reform der Behindertenhilfe und Psychiatrie in Rumänien
  • Ethische Standards in der Medizin

Ausgewählte Veröffentlichungen

Bücher

  • Bio-Ethik und die Zukunft der Medizin
    Herausgegeben gemeinsam mit Therese Neuer-Miebach
    Bonn: Psychiatrie-Verl. 1998
  • Des Lebens Wert. Zur Diskussion über Euthanasie und Menschenwürde.
    Herausgegeben gemeinsam mit Ute Daub
    Freiburg im Breisgau: Lambertus 1994
  • Euthanasie in den letzten Kriegsjahren. Die Jahre 1944 und 1945 in der Heil- und Pflegeanstalt Hamburg Langenhorn.
    Husum: Matthiesen 1992
  • Auf dieser schiefen Ebene gibt es kein Halten mehr. Die Alsterdorfer Anstalten im Nationalsozialismus.
    Herausgegeben gemeinsam mit Ingrid Genkel und Harald Jenner
    2. Auflage, Hamburg: Agentur des Rauhen Hauses 1988
  • Sie nennen es Fürsorge. Behinderte zwischen Vernichtung und Widerstand.
    Herausgegeben gemeinsam mit Udo Sierck
    2. Auflage, Frankfurt: Mabuse 1987
  • Krebsregister. Erfassung als Politik.
    Herausgegeben gemeinsam mit Angela von Elling
    Hamburg: Konkret Literatur Verl. 1986

Beiträge

  • Psychotherapie mit Menschen mit geistiger Behinderung.
    In: Psychotherapeutenjournal 2/2006
  • Ethische Grundlagen der Betreuungsarbeit - Zwischen stellvertretendem Handeln und Selbstbestimmung.
    In: Berufsethik und Leitlinien. Beiträge zur Entwicklung von beruflichen Standards im Betreuungswesen.
    Herausgegeben vom Bundesverband der Berufsbetreuer-innen (BdB)
    Köln: Bundesanzeiger-Verl. 2005
  • Medizin und Gewissen - Geschichtliche Verantwortung und die aktuelle Debatte der Biomedizin.
    In: Vorreiter der Vernichtung? - Eugenik, Rassenhygiene und Euthanasie in der österreichischen Diskussion vor 1938.
    Herausgegeben von Heinz E. Gabriel und Wolfgang Neugebauer
    Wien: Böhlau 2005
  • Zur Kontroverse um die gesetzliche Regelung der Patientenverfügung
    In: Patientenverfügungen. Unterschiedliche Regelungsmöglichkeiten zwischen Selbstbestimmung und Fürsorge.
    Herausgegeben von Arnd May und Ralph Charbonnier
    Münster: LIT 2005
  • Die genetische Verbesserung des Menschen - Der Traum, der zum Alptraum wurde.
    In: Lebensunwert - zerstörte Leben. Zwangssterilisation und "Euthanasie".
    Herausgegeben von Margret Hamm
    Frankfurt am Main: VAS 2005
  • Fremdnützige Forschung mit nicht einwilligungsfähigen Menschen.
    In: Ethik und Behinderung. Ein Perspektivenwechsel.
    Herausgegeben von Sigrid Graumann und Katrin Grüber
    Frankfurt am Main: Campus 2004, S. 120-125
  • Medizinische Entscheidungen am Lebensende und der "mutmaßliche Wille".
    In: Medizinrecht (MedR), Heft 6/2004
  • Im Zweifel für das Leben? - Zur aktuellen Debatte um die Sterbehilfe.
    In: Medizin, Ethik und Behinderung.-
    Herausgegeben von Sigrid Graumann und Katrin Grüber
    Frankfurt am Main: Mabuse-Verl. 2003, S. 152-172
  • Der Nürnberger Kodex und seine Folgen.
    In: Vernichten und Heilen. Der Nürnberger Ärzteprozeß und seine Folgen.
    Herausgegeben von Klaus Dörner und Angelika Ebbinghaus
    Berlin: Aufbau-Verl. 2001
  • Die neue Euthanasie-Debatte in Deutschland vor dem historischen und internationalen Hintergrund.
    In: "Euthanasie" und die aktuelle Sterbehilfe-Debatte. Die historischen Hintergründe medizinischer Ethik.
    Herausgegeben von Andreas Frewer und Clemens Eickhoff
    Frankfurt am Main: Campus-Verl. 2000
  • Inklusion - nur ein neues Wort oder ein anderes Konzept? In: Teilhabe in Zeiten verschärfter Ausgrenzung?.
    Herausgegeben von Holger Wittich-Koppe
    Neumünster: Paranus-Verlag 2010
  • Aggression und Gewalt in der Pflege. In: Certified Nursing Education Fortbildung
    Stuttgart: Thieme-Verlag 2009
  • Demenz und Selbstbestimmung.
    In: Ethik in der Medizin 2008, Bd.20
    Heidelberg: Springer Medizin Verlag
  • Behinderte Alte oder alte Behinderte?
    In: Thema Behinderung und Alter
    Herausgegeben von Helmut C. Berghaus, Heike Bermond
    Köln: Kuratorium Deutsche Altershilfe 2008
  • Die UN-Konvention zu den Rechten Behinderter - ein Prüfstein für den zukünftigen Umgang mit Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung
    In: bidok - Digitale Volltextbibibliothek, 2008
    http://bidok.uibk.ac.at/impressum.html
  • Die Problematik der gesetzlichen Regulierung von Patientenverfügungen aus medizinischer und psychologischer Sicht
    In: Patientenverfügungen
    Herausgegeben von Marion Albers
    Baden-Baden: Nomos 2008

© Copyright Text und Foto: Michael Wunder

Seitenanfang


© 2008 | IMEW - Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft
www.imew.de