zum Seiteninhalt springen

Einzelveranstaltungen mit Beteiligung des IMEW

7. November 2019, Fachtagung in Berlin „Was wir meinen, wenn wir INKLUSION sagen. Ethische Grundlagen und Praxis.“ - eine Kooperationsveranstaltung vom Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft (IMEW) und der Fürst Donnersmarck-Stiftung

Wenn wir Inklusion sagen, meinen wir durchaus Unterschiedliches: Inklusion im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention, die Anerkennung von Heterogenität und Unterschiedlichkeit oder die Umsetzung von Barrierefreiheit. Manchen ist unklar, was der Begriff für sie in der Praxis bedeutet. Anderen ist es wichtig, praktisch zu klären, was Inklusion bedeutet, mit ihren Möglichkeiten und Grenzen der Machbarkeit. Die Herausforderung: Unser unterschiedliches Verständnis von Inklusion ist selten transparent.

Hier setzt diese Fachtagung an: Es lohnt sich, über den Begriff Inklusion kritisch zu reflektieren und sich auszutauschen. Um die normativen Grundlagen und Auswirkungen der Zielsetzung besser zu verstehen. Für einen pragmatischen Umgang mit dem Begriff in der Praxis. Beides ist wichtig, denn unsere Auffassung über den Gehalt von Inklusion bestimmt sowohl den Wirkungsbereich als auch die Ansätze zu ihrer Umsetzung.

Diese Tagung möchte interessierte Personen aus Praxis und Wissenschaft sowie Menschen mit und ohne Behinderung zusammenbringen, die den Begriff verwenden, aber immer wieder an seine Grenzen stoßen. Für einen offenen Austausch und lebendige Diskussionen darüber, was wir meinen, wenn wir Inklusion sagen.

Wir freuen uns über Ihr Kommen und Ihr Interesse!

Mit freundlichen Grüßen
i.V. für die Veranstaltenden und Projektpartner_innen
Katrin Grüber

 

Anmeldeformular

Programm als PDF

Bericht über die Veranstaltung

 

Programm
10.00 Uhr: Anmeldung & Begrüßungskaffee

10.30 Uhr: Begrüßung

Grußwort: Demokratie braucht Inklusion
Jürgen Dusel, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Inklusion im Stiftungsalltag:
Dr. Sebastian Weinert, Fürst-Donnersmarck-Stiftung

Inklusion als utopischer Begriff:
Hans-Walter Schmuhl, wissenschaftlicher Beirat Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft (IMEW)

11.00 Uhr: Inklusion in einem Berliner Bezirk: Eileen Moritz, Beauftragte für Menschen mit Behinderung Steglitz-Zehlendorf

11.15 Uhr: Inklusionsbotschaften: Fidi Baum, ISL-Inklusionsbotschafter

11.30 Uhr: Warum ist der Begriff Inklusion immer noch nicht geklärt?: Dr. Franziska Felder, Universität Zürich

11.45 Uhr: Diskussion

12.30 Uhr: Mittagsessen

13.30 Uhr: Inklusion: Der Weg von der Wissenschaft in die Praxis, Dr. Katrin Grüber, Leiterin Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft (IMEW)

13.45 Uhr: Ethische Aspekte der Inklusion, Prof. Dr. Markus Dederich, Universität Köln

14.00 Uhr: Behinderung als Thema von Diversity: Prof. Dr. Birgit Behrisch  Katholische Hochschule für Sozialwesen, Berlin

14.15 Uhr: Pause

14.45 Uhr: Arbeitsgruppen

AG 1: Anspruch und Wirklichkeit: Inklusive Angebote – wer muss draußen bleiben?

AG 2: Wenn alle verschieden sind: Wo bleibt die Perspektive Behinderung? Soll/darf es Grenzen der Inklusion geben?

16.00 Uhr: Abschlussdiskussion: Kann/soll es ein gemeinsames Verständnis von Inklusion geben?

16.30 Uhr: Ende der Veranstaltung

 

Organisatorische Hinweise

Veranstaltungsort (barrierefrei):
Villa Donnersmarck
Schädestraße 9 – 13
14165 Berlin-Zehlendorf
Tel.: 030-847 187 – 0
Fax: 030-847 187 – 23
E-Mail: villadonnersmarck@fdst.de
Web: www.villadonnersmarck.de
S-Bhf Zehlendorf (S1) Bus 285, Haltestelle Schönower Park

 

Teilnahmebetrag: 30,00 Euro

 

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis zum 31.10.2019 an. Nutzen Sie hierzu das Anmeldeformular und senden Sie es per Post, Fax oder E-Mail an den Veranstaltungsort (siehe oben).  
Online können Sie sich über die Webseite der Fürst Donnersmarck-Stiftung anmelden. https://www.fdst.de/fachtag-inklusion

Die Anmeldung ist ab Donnerstag, den 19. September möglich.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung verbindlich ist. Bitte überweisen Sie den Teilnahmebeitrag auf folgendes Konto:
Freizeit, Bildung, Beratung
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE77 1002 0500 0003 1762 00
BIC: BFSWDE33BER
oder KONTONR. 31 762 00 | BLZ 100 205 00

Sie erhalten eine Eingangsbestätigung nach Zahlungseingang. Gern stellen wir Ihnen für die Fachtagung einen Teilnahmenachweis aus.

Test

,
26.06.2020 - 10:43 Uhr

Test

 


Seitenanfang


© 2008 | IMEW - Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft
www.imew.de