zum Seiteninhalt springen

Prof. Dr. Dr. Dr. hc G√ľnter Altner

Theologe und Biologe

Foto von Prof. Dr. Dr. Dr. hc G√ľnter Altner

Lebenslauf

  • Geboren 1936
  • Studium der der Evangelischen Theologie an den Universit√§ten Wuppertal und G√∂ttingen (1956-1962)
  • Promotion zum Dr. theol. (1964)
  • Studium der der Biologie an den Universit√§ten Mainz und Gie√üen (1962-1968)
  • Promotion zum Dr. rer. nat. (1968)
  • Studienleiter f√ľr Grenzfragen im Bereich Theologie - Naturwissenschaften an der Evangelischen Akademie M√ľlheim/Ruhr (1968-1971)
  • Professor f√ľr Humanbiologie an der P√§dagogischen Hochschule Schw√§bisch Gm√ľnd (1971-1973)
  • Wissenschaftlicher Referent an der Forschungsst√§tte der Evangelischen Studiengemeinschaft in Heidelberg (1973-1977)
  • Mitbegr√ľndung des √Ėko-Instituts in Freiburg (1977)
  • Professor f√ľr Evangelische Theologie mit Schwerpunkt Systematische Theologie/Sozialethik an der Universit√§t Koblenz-Landau (1977-1999)
  • Dr. hc der Umweltwissenschaften an der Universit√§t L√ľneburg (2000)
  • Wissenschaftlicher Beirat des Instituts Mensch, Ethik und Wissenschaft

Forschungsschwerpunkte

    • Umweltpolitik und Energiepolitik
    • Gentechnik
    • Nachhaltigkeit
    • Gesundheitspolitik

    Ausgewählte Veröffentlichungen

    • Ergebnisse und Perspektiven.
      In: Patient - B√ľrger - Kunde. Soziale und ethische Aspekte des Gesundheitswesens.
      Herausgegeben von Sigrid Graumann und Katrin Gr√ľber
      M√ľnster: LIT 2004, S. 233-238
    • Der "kleine" Unterschied - die Genstruktur und die Vieldimensionalit√§t des Menschen. Methodische und ethische Fragen.
      In: Was wissen wir vom Leben? Aktuelle Herausforderungen der Ethik durch die neuen Biowissenschaften.
      Herausgegeben von Wolfgang Beer, Peter Markus und Karin Platzer
      Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verl. 2002, S. 66-82
    • Wie sich die Kirchen leimen lassen. Wenn die W√ľrde des Menschen angetastet wird, d√ľrfen Christen sich nicht dr√ľcken.
      In: Im Zeitalter der Bio-Macht. 25 Jahre Gentechnik - eine kritische Bilanz.
      Herausgegeben von Michael Emmrich
      2. Aufl., Frankfurt am Main: Mabuse-Verl. 2001, S. 349-352
    • Bioethik.
      Gemeinsam mit Wolfgang Gebhard
      Frankfurt am Main: Diesterweg 1999
    • eben in der Hand des Menschen. Die Brisanz des biotechnischen Fortschritts.
      Darmstadt: Primus-Verl. 1998
    • Naturvergessenheit. Die Grundlagen einer umfassenden Bioethik.
      Darmstadt: Wiss. Buchgesellschaft 1991
    • Der Darwinismus. Die Geschichte einer Theorie.
      Darmstadt: Wiss. Buchgesellschaft 1981

    ¬© Copyright Text und Foto: G√ľnter Altner

    Seitenanfang


    © 2008 | IMEW - Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft
    www.imew.de